Bau einer Tsunami-Kapsel, Einladung zur Mitarbeit, Projektbeschreibung

Im Rahmen der Forschungs-Projektreihe „Bauen mit einfachen Mitteln und geringen Kosten“ besteht die Möglichkeit zur Mitarbeit am Bau einer Tsunami-Kapsel. Das Original wurde in Auroville (Indien) für die Opfer des Tsunami entworfen. Grundlage sind 3 Rundhölzer mit ca. 6 m Länge , die vom Boden bis zur Spitze reichen. Dieses Dreibein ist eine einfache und sehr solide Konstruktion, die Wind und Wasser trotzen kann.

Modell von Erwin Zachl mit Verbesserungen und Erweiterungen gegenüber dem Original

Wozu eine Tsunami-Kapsel im Allgäu?

Zum einen ist dieses Projekt der Auftakt zum Bau einer Reihe von einfachen Behausungen für Menschen, die Freude haben wollen und/oder Verschuldung für Zinsen und Tilgung meiden oder verringern möchten. Dies wiederum ist Teil einer Forschungs-Projektreihe des Forschungsinstituts für Permakultur und Transition (FIPT) zum Thema „Energie- und Geldsparendes Bauen“. Hierbei geht es auch um die Gewinnung von Erfahrungen aus den Bauprozessen. Fragen zu klären wie „Kann das jeder nachmachen?“ „Wie schnell kann man unter fachkundiger Anleitung alte Handwerkstechniken zufriedenstellend umsetzen?“ usw. sind wichtig für den praktischen Wert dieser Projekte.

Ein Bericht vom Beginn der Arbeiten befindet sich hier:
Tsunami-Kapsel Tag 1

Das ganze soll jedoch auch praktische Verwendungszwecke bekommen:

1. Als einfache und kostengünstige Möglichkeit für die Erstbesiedelung einer Fläche
2. Als Außenzimmer im Garten und damit Verringerung von teurerem Wohnraum
3. Als Übernachtungsmöglichkeit für Gäste oder Regenschutz
4. Als Aufbewahrungs- oder Arbeitsort
5. und nicht zuletzt in unserem Fall: als Lernort und Ausgangspunkt für Kinder im „Dies“ (Permakultur-Musterhektar) der Naturwert-Stiftung in Unterthingau

Mach mit!

Die Teilnahme am Projekt ist kostenlos, um Mitarbeit wird gebeten z.B. auch bei der Essenszubereitung. Werkzeug, Wissen, Sachspenden oder Geldspenden sind erwünscht. Dokumentation der Aktion und Fähigkeiten dafür sind gewünscht und sollte nach Absprache mit den Beteiligten erfolgen (wer nicht will, kommt nicht auf Film/Fotos)

Auskünfte über Ort und Zeit der nächsten Bauphase:

Naturwert-Akademie ,Oberthingauer Straße 4 ,87647 Unterthingau
Tel:+49 (8377) 219441 , E-Mail: info@naturwert-stiftung.de

Beginn war Samstag, der 26.5., weitere Termine auf Anfrage.

Durchführungsplanung:

Die Durchführung soll mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen erfolgen. Dabei gehen wir möglichst achtsam mit dem Wald um und versuchen alte Fertigkeiten neu kennen zu lernen oder wiederzubeleben, z.B. Drechseln mit der Wippdrechselbank, Arbeiten mit dem Zieheisen und dem Bschnidesel (Hoanzlbank,Schindel- oder Schnitzbank).

Die Vorgehensweise ist zwar geplant, aber offen, d.h. Details können sich auch anders entwickeln.

Durchführungsschritte:

1. Schritt:Fällen der Bäume, Entasten, und Schälen sowie der Transport ohne Fahrzeuge aufs Gelände (Pfingsten)
2. Schritt: Errichtung von Fundamenten
3. Schritt: Aufrichten der Grundkonstruktion (3-Bein)
4. Schritt: Errichtung der Kapsel mit dem Dach
5. Schritt: Innenausbau, vermutlich mit Isolierung
6. Schritt: Gestaltung des Geländes um die Kapsel, z.B. Anlage von Garten oder ähnlichem

Veranstalter/Organisator

Naturwert-Akademie der Naturwert-Stiftung www.naturwert-stiftung.de, Solidargemeinschaft für Schenken, Leihen und Schöpfen beim PIA Förderverein f. Nachhaltiges Wirtschaften Allgäu e.V., Forschungsinstitut für Permakultur und Transition (FIPT)

Comments are closed.