Win-Win-Win (Institut, Menschen)

Das Forschungsinstitut möchte eine größtmögliche Summe der nützlichen Beziehungen zwischen allen Permakulturinteressierten, aber auch allen anderen Menschen und Lebewesen erzeugen bzw. unterstützen.

Dazu gehört von Anfang an, daß bedacht wird, daß das Handeln aller Beteiligten sogenannte win-win (-win)-Situationen (Gewinn für alle Akteure) erzeugt.

Es geht also um ein Geben und Nehmen, das zumindest in der Summe für eine ausgeglichene Energie-  und Gewinnbilanz aller Beteiligten sorgt.

Dazu wurde auch die „Solidargemeinschaft für Schenken, Leihen und Schöpfen„, getreu dem 3. ethischen Grundsatz der Permakultur (…Teilen von Überschüssen an Zeit, Geld, Wissen, Können und Energie..), vom Forschungsinstitut initiiert.

Unser Motto lautet:

„Wenn Du von dieser Seite oder dem Institut etwas für Dich mitnimmst, frag Dich was Du für das Institut (oder andere Menschen, die von dieser Seite durch einen Beitrag von Dir profitieren könnten) tun kannst“

In diesem Zusammenhang haben wir das Projekt „Steuerndes Grundeinkommen“ gestartet. Wir sind der Meinung, dass es wichtig ist, dass Menschen, die für ihre Region Wichtiges im Sinne der Permakultur und unseres Institutes leisten, über ein Grundeinkommen von Euro 1000,-/Monat verfügen sollten, um nicht aus finanziellen Engpässen von ihrer gesellschaftlich wichtigen Arbeit abgehalten zu werden. Wir sind der Meinung, dass dieses Geld aus der Bevölkerung kommen sollte. Bitte unterstützen Sie diese Menschen z.B. mit einem Beitrag von 3-unbegrenzt Euro für ein Jahr. 333 Menschen mit 3 Euro schaffen ein Grundeinkommen, 100 mit 10 Euro/Monat auch eines usw.

Das Projekt „Steuerndes Grundeinkommen“ wird von der „Solidargemeinschaft für Schenken, Leihen und Schöpfen“ geleitet und die entsprechenden Gelder vom PIA Förderverein für nachhaltiges Wirtschaften Allgäu e.V.  verwaltet

Über Deinen Beitrag zum Gelingen, liebe(r) Leser(in) dieser Zeilen,würden wir uns sehr freuen

Vielen Dank im voraus

Jochen Koller

 

Comments are closed.