Wissen schaffen, Wissen erhalten, Wissen zugänglich machen

Permakultur gibt es bereits über 30 Jahre.Viele Individualisten haben sich seitdem auf den Weg gemacht und auch schon vorher gab es einige Menschen und Kulturen, die Wichtiges erforscht, angewendet und manchmal auch verbreitet haben. Insgesamt sind allerdings wichtige Quellen an Wissen versiegt oder nur einer kleinen Minderheit zugänglich.

Ziel des Instituts ist es, dies zu ändern.

Dazu braucht es mensch- und institutionsübergreifende Zusammenarbeit unabhängig von betriebswirtschaftlichem Denken und Egoismen. Dies ist die Voraussetzung für einen guten Wandel/Übergang (Transition) von den
jetzigen unökologischen Systemen in Systeme, die ein gutes Leben auf der
Erde ermöglichen.

Das Institut beschäftigt sich deshalb damit, einer breiten Öffentlichkeit Wissen zu allen Bereichen der Permakultur zur Verfügung zu stellen und auch wie es lokal, z.B. in Transition-Towns (Städten und Gemeinden im Wandel) umgesetzt werden kann.Eine konkrete Maßnahme ist die Einrichtung von „Humuseen“ s.  www.humuseum.de .

In der nachfolgenden Permakultur-Systemblume vom Mitbegründer der Permakultur, David Holmgren sind die Themenfelder dargestellt.

Comments are closed.